Saturn im Zeichen Löwe

Wenn sich der Planet Saturn im Zeichen Löwe befindet, dann sehen wir hier 2 sehr entgegengesetzte Energien miteinander verbunden, denn das Zeichen Löwe wird von der feurigen Sonne regiert, während es auf Saturn, der ja von den sichtbaren Planeten am weitesten weg ist von der Sonne, im Schnitt nur minus 140 Grad hat, sprich das ewige Eis herrscht. Außerdem repräsentiert der Herrscher des Zeichens Löwe, die Sonne, einen König und Saturn ist ein Diener.

So finden wir bei Personen, die Saturn im Zeichen Löwe haben, auch große Gegensätze. Das Zeichen Löwe steht ja für die Kreativität, die aus Basis der eigenen Inspirationen verwirklicht wird. Aufgrund der Saturnplatzierung empfindet eine solche Person immer einen Mangel in den eigenen Kreationen, was aber sehr viel daran liegt, weil einfach auch das Selbstvertrauen in die eigene Schöpferkraft reduziert ist. So kann Saturn mit seinen Schattenseiten den Zugang zur eigenen Kreativität hemmen oder selbst wenn diese Barriere überwunden wird, kommt es nicht zu der ersehnten Selbstverwirklichung. Dieses reduzierte Selbstvertrauen kommt von einer mangelnden Akzeptanz bzw. von zu wenig Lob durch den Vater. Diese Konstellation bedingt deshalb auch Furcht vor Autoritäten oder mächtigen Personen oder sie sind zumindest tief beeindruckt von Menschen, die Status und Macht haben.

Eigentlich braucht ja bereits das Zeichen Löwe eine Bühne, um die Zuschauer inspirieren zu können, doch durch den Mangelplaneten Saturn kommt jetzt auch noch das Ego mit zur Geltung, wodurch das Bedürfnis nach Zuneigung und Aufmerksamkeit schier endlos wird. Aber auch hier zeigen sich die Widersprüche: zwar gibt es das Bedürfnis, Wertschätzung von außen zu erhalten, doch gleichzeitig scheut diese Person die Öffentlichkeit oder die Bühne aus einem Mangel an Selbstwertschätzung. Es gibt die Neigung in der ersten Lebenshälfte, lieber „im Schatten“ oder „im Hintergrund“ zu arbeiten. Oder es äußert sich so, dass diese Person nicht ihre Ambitionen verwirklicht und eher für die Ziele Anderer arbeitet. Oder die Person arbeitet sehr hart daran, sich zu einer Führungsperson zu entwickeln. Diese Menschen haben eine Menge Talente in sich, besonders in den kreativen Gebieten des Schreibens, Forschens und des Studierens. Obwohl sie dies intuitiv wissen, kämpfen die Löwe-Saturn-Menschen hart, ihre kreative Seite auch wirkungsvoll ausdrücken zu können.

Nicht nur der Löwe lebt gerne zurückgezogen, auch Saturn ist ein Einzelgänger und dies fördert, dass diese auch gerne in der Einsamkeit zurechtkommen. Auch fällt es diesen Menschen schwerer, ihr Königreich, sprich ihr Zuhause, an einem Ort zu fixieren, sie wandern lieber umher und wollen frei und ungestört sein. Nicht nur deshalb, aber auch aufgrund einer gewissen Neigung zur Distanziertheit gibt es „Abstand“ zu den eigenen Nächsten oder die Person wird von diesen ignoriert.

Saturn im Löwen reduziert die Vitalität, es gibt einen Mangel an Lebendigkeit, bringt Schwierigkeiten mit Ehethemen und keine oder wenig Kinder. Es können sich nach vorne hängende Schultern oder eine gewisse Schüchternheit zeigen. Saturn als Mangelplanet macht die Person außerdem geneigt, sich besonders auf den Mangel an sich selbst und auch bei den Mitmenschen zu fokussieren, was dann die Selbstzufriedenheit reduziert und auch als störende Kritik von den Mitmenschen empfunden wird. Dies ändert sich dann, wenn der Mensch mit Saturn im Löwen lernt, sich selbst mehr Wertschätzung entgegenbringen zu können.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.