Die Analyse eines Planeten anhand der sog. „Avasthas“

In diesem Artikel wollen wir uns etwas näher ansehen, welche Aussagekraft die Analyse 1 Planeten in einem vedischen Horoskop hat, sofern man ihn anhand seiner verschiedenen „Avasthas“ betrachtet. Avastha bedeutet „Zustand“ und die Vedische Astrologie kennt hiervon 5, die da lauten:

1. Die Balaadi-Avasthas – das Alter eines Planeten

2. Die Jagradaadi-Avasthas – der Bewusstseinszustand eines Planeten

3. Die Deptaadi-Avasthas – die Stimmung eines Planeten

4. Die Lajitaadi-Avasthas – Die Auswirkungen eines Planeten

5. Die Shayanaadi-Avasthas – Das Benehmen eines Planeten

Diese „Avasthas“ wollen wir nun anhand des Vedischen Horoskops von Donald Trump betrachten. Dabei ist mir nicht daran gelegen, die Berechnung und die Deutungsarbeit in vollem Umfang zu erläutern, sondern ich möchte Ihnen demonstrieren, zu welchen Aussagen die Anwendung dieser Avasthas auf einen Planeten bezogen führen. Dazu sehen wir uns das Vedische Horoskop von Donald Trump an und darin den Planeten Mars.

Mars ist bei ihm im 1. Haus im Zeichen Löwe. Nun zu den verschiedenen Avasthas:

1. Die Balaadi-Avasthas:

Mars steht bei 29:57 Grad im Löwen, also ganz am Ende des Zeichens Löwe. Dies ergibt „mrita“ Avastha. „Mrita“ bedeutet „tot“, d. h. dieser Planet neigt zu Einbrüchen und reduzierter Kraft.

2. Die Jagradaadi-Avasthas:

Hier ist Mars in „svapna“ Avastha, d. h. das Bewusstsein dieses Planeten ist „schläfrig“, d. h. nur zu 50 % vorhanden. Dies bedeutet eine durchschnittliche Stärke. Die Folge ist, dass Donald Trump nicht in allen seinen Kämpfen immer voll bei der Sache ist, dennoch ist er aber produktiv, er kann etwas bewegen.

3. Die Deptaadi-Avasthas von Mars:

Bezüglich dieser Stärke ergibt sich „mudita“ Avastha, d. h. Mars ist im Zeichen eines großen Freundes. Diese Avasthas beschreiben die Stimmung des Planeten, während er operiert. Die Folge ist, dass Donald Trump froh ist, wenn er kämpfen kann, das macht ihm Spaß.

4. Lajitaadi-Avasthas:

Mars ist hier in „mudita“ Avastha, das bedeutet, dass die Wirkungen, die durch den Gebrauch des Mars ausgelöst werden, ihn erfreuen. Die Nummer 3 ist die Freude während dem gebrauch von Mars und die Nummer 4 ist sozusagen das Ergebnis aus dem Gebrauch von Mars. Mars schenkt ihm nach Gebrauch Erfüllung. Dieses Avastha kommt hier deshalb zustande, weil er im Zeichen eines natürlichen Freundes positioniert ist, der Sonne und diese unterstützt die Ziele von Mars.

5. Shayanaadi-Avasthas:

In dieser Rubrik ist Mars „kautuka“ Avastha. Die Texte sagen dazu: „neugierig, hat Söhne u. Freunde, wenn erhöht zudem tugendhaft u. geehrt“ – also ein positives Avastha. Zudem hat er Kinder, auch Freunde und er kämpft auch für hohe Ideale, wodurch ihm Ehre entgegengebracht wird. Zu diesem Avastha wird dann auch noch bewertet, ob diese Qualität wenig, durchschnittlich oder stark vorhanden ist, hier hat er „cheshta“ Avastha, also volle Leistung.

Dadurch haben wir 1 x Minus, ansonsten positiv oder durchschnittlich, das ergibt einen überwiegend günstig wirkenden Mars. So können wir – nur aus diesen 5 Avasthas – ableiten, dass Donald Trump ein mutiger Krieger ist, er Willen und Logik besitzt, um zielgerichtet sein Vorhaben anpacken zu können. Die Instabilität von Mars, die wir unter Nummer 1 gesehen haben, kann durch die überwiegend positiven Eigenschaften kompensiert werden. Trotzdem kann er Phasen haben, wo er aufgrund nicht vorhandener Kraft nicht kämpfen kann, weil er sich zu schwach fühlt etc.

Dies war nun nur ein „Schnelldurchlauf“ durch diese Avasthas, denn man kann die Planeten anhand dieser Avasthas noch viel eingehender analysieren und bewerten, wodurch weit mehr Rückschlüsse zum Tragen kommen würden. Zum Beispiel gibt es ja noch die 15 Zusatzhoroskope für Mars, in denen seine Avasthas erneut kalkuliert werden müssen etc.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.