Was ist wichtiger – Aszendent o. Sternzeichen?

Hier im Westen kennen die Menschen primär ihr sog. „Sternzeichen“, die wenigsten kennen ihren Aszendenten. Die Folge ist, dass die Mehrheit astrologische Deutungen und Texte anhand des eigenen Sternzeichens auswählt. Aber warum gibt es auch den Aszendenten im Horoskop und kann dieser mehr oder weniger über Sie im Unterschied zu Ihrem Sternzeichen aussagen? Sie werden gleich erkennen, dass dies eine sehr lohnende Überlegung ist und so wollen wir zunächst den Unterschied zwischen diesen beiden Komponenten eines Horoskops anhand der Vedischen Astrologie beleuchten.

Wofür steht das Sternzeichen?

Besonders in der westlichen Welt identifizieren sich die Menschen mit ihrem Sternzeichen. Mit Sternzeichen ist gemeint, in welchem Zeichen des Tierkreises (Widder, Stier, Zwilling usw.) sich die Sonne zum Zeitpunkt der Geburt eines Menschen befand. Im Laufe eines Kalenderjahres durchläuft die Sonne alle 12 Zeichen des Tierkreises. Hierzu eine Übersicht, in welchen Zeichen sich die Sonne innerhalb eines Jahres befindet. Bitte beachten Sie, die Zeiträume sind Mittelwerte und können aus Kalendergründen (Schaltjahre) bis +/- 1 Tag abweichen:

Widder21.03. – 20.04.
Stier21.04. – 21.05.
Zwilling22.05. – 21.06.
Krebs22.06. – 22.07.
Löwe23.07. – 22.08.
Jungfrau23.08. – 22.09.
Waage23.09. – 22.10.
Skorpion23.10. – 22.11.
Schütze23.11. – 20.12.
Steinbock21.12. – 19.01.
Wassermann20.01. – 18.02.
Fische19.02. – 20.03.

Ist demnach Jemand z. B. am 10. Oktober eines Jahres geboren, dann ist diese Person Sternzeichen Waage usw. Da die Sonne aber vom 23.09. – 22.10. eines Jahres im Zeichen Waage steht, sind alle Menschen, die innerhalb dieser 30 Tage geboren werden, Sternzeichen Waage. Die Sonne stellt in der Vedischen Astrologie die Erscheinung der Person und die Persönlichkeit als Ganzes dar und somit werden wir an einem Menschen, dessen Sternzeichen Waage ist, sicherlich „Waage-Eigenschaften“ beobachten können. Gleichzeitig ist es aber so, dass innerhalb dieses Zeitraums zwischen dem 23.09. und 22.10. alle Geborenen Sternzeichen Waage sind, aber in ihrem Wesen nach sehr unterschiedlich sind und so kann das Sternzeichen nur eine erste grobe Zuordnung bedeuten.

Wofür steht der Aszendent?

Der Aszendent ist das Zeichen, das zum Zeitpunkt der Geburt am östlichen Firmament gerade aufgeht. Innerhalb 1 Tages steigen alle 12 Zeichen des Tierkreises auf und deshalb befinden sie sich jeweils nur ungefähr 2 Stunden am östlichen Himmel. Das bedeutet: alle an einem Tag Geborenen haben sehr wahrscheinlich das gleiche Sternzeichen. Aber die Wahrscheinlichkeit, dass sie auch alle das gleiche Zeichen im Aszendenten haben, liegt daher nur bei 1:12, also 8,3 %. Damit wird die Geburtsuhrzeit neben dem Geburtsdatum jetzt sehr wichtig, denn sie legt fest, welcher Aszendent für eine Deutung zugrunde gelegt werden muss. Und da wir hiermit alle Menschen in 12 verschiedene Gruppen einteilen, obwohl sie alle das gleiche Sternzeichen haben für diesen Tag, beschreibt der Aszendent die Persönlichkeit und das Schicksal des Menschen genauer als das Sternzeichen.

Die Eigenschaften eines Zeichens werden besonders betont, wenn das Sternzeichen und der Aszendent identisch sind, dann spricht man z. B. von einer „doppelten“ Waage.  Die Folge ist, dass die Waage-Eigenschaften an dieser Person deutlicher wahrzunehmen sind. Aber natürlich ist es auch ein Unterschied, ob Jemand z. B. Aszendent Waage, Sternzeichen Widder oder Aszendent Waage, Sternzeichen Zwilling ist – auch das hat Auswirkungen.

Möchte man mehr über sich wissen, sollte man deshalb den Aszendenten ermitteln. Dazu wird man in den Kolumnen der Zeitungen nichts finden, denn diese schreiben nur über das Sternzeichen, das immer für durchschnittlich 30 Tage für Alle gleich ist.

Wie findet man seinen Aszendenten heraus?

Als erstes brauchen Sie die genaue Geburtsuhrzeit. In den deutschsprachigen Ländern ist diese meistens im Einwohnermeldeamt hinterlegt oder es gibt Einträge im Familienstammbuch oder im Krankenhaus oder die eltern wissen die genaue Zeit. Auf alle Fälle lohnt es sich, diese in Erfahrung zu bringen. Und dann können Sie Ihre kompletten Geburtsangaben in eine Software eintippen. Hier ein Link, wodurch Sie auf eine Seite kommen, anhand der Sie gratis Ihren Aszendenten berechnen können:

https://www.vedische-astrologie-schule.de/geburtschart.htm

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.