Spezielle Nakshatras bzw. Taras

Die Uranfänge der indischen Astrologie basierten nicht auf den Zeichen, den sog. „Rasis“, sondern auf den Fixsternkonstellationen, den Nakshatras. Dabei hat das Nakshatra, in dem sich der Mond befindet, die größte Wichtigkeit. Die Fixsternkonstellation, in dem sich der Mond zum Zeitpunkt der Geburt befindet, wird „Janma-Nakshatra“ bezeichnet, denn „Janma“ bedeutet „Geburt“. Diese zeigt das allgemeine Wohlergehen an. Doch es gibt ein paar weitere wichtige Nakshatras für jede Person, gezählt vom Geburts-Nakshatra des Mondes aus. Dabei zählt man dieses immer mit.

Die Analyse dieser speziellen Taras (Nakshatra-Positionen) sind besonders in Verbindung mit dem Transit zu analysieren. Gute Planeten in diesen Taras bringen gute Ergebnisse und schlechte Planeten darin bringen schlechte Ergebnisse, bezogen auf das Thema, welches dieses Nakshatra abdeckt.

Zum Beispiel gibt es das „Karma Nakshatra“, dies ist das 10. Nakshatra gezählt vom Geburts-Nakshatra ausgehend und hat mit dem Beruf zu tun. Befinden sich z. B. während eines Transits Übeltäter in diesem Nakshatra, dann wird man zu dieser Zeit auf irgendeine Weise Stress mit der Arbeit haben. Oder befinden sich schlechte Planeten im Desa-Nakshatra, dann wird man mit seinem Land oder dem Staat irgendwie Probleme haben können. Es geht dabei immer zum Bezug der Person selbst, also nicht das Land wird leiden. Sind Übeltäter im Desa-Nakshatra, kann es z. B. sein, dass man seine Heimat verlässt, weil man sich nicht mehr wohlfühlt im eigenen Land oder man beginnt damit, sein eigenes Land nicht mehr zu mögen.

Nr.NameBegriffBedeutung
1. NKJamna NakshatraGeburtGenerelles Wohlergehen
10. NKKarma NakshatraBerufArbeitsplatz
18. NKSaamudaayika NKZugehörigGruppenaktivitäten
16. NKSanghaatika NKZugehörigSoziale Aktivitäten
4. NKJaati NakshatraGemeinschaftJemands Gemeinschaft
7. NKNaidhana NKTodLeid und Sterben
12. NKDesa NakshatraLandDas Land, wo man lebt
13. NKAbhisheka NKKrönungMacht und Autorität
19. NKAadhaana NKEmpfängnisFamiliäres Wohlergehen
22. NKVainaasika NKZerstörungTod
25. NKMaanasa NKGemütMentaler Zustand

Beispiel 1:

Wir nehmen das Horoskop von John F. Kennedy. Dieser wurde am 22.11.1963 erschossen. Der Mond in seinem Geburtshoroskop steht im Nakshatra Uttaraphalguni, stellt demnach das „Janma-Nakshatra“ dar. Das 7. Tara von dieser Position aus betrachtet ist das Nakshatra Jyeshtha. Das 7. Nakshatra ist ein spezielles Nakshatra, es ist das „Naidhana-Nakshatra“ und steht für Tod und Zerstörung. Am Tag seiner Ermordung war der Merkur im Transit in diesem Nakshatra. Merkur ist lt. seinem Geburtshoroskop ein grausamer Planet, weil er dort eine Konjunktion mit Mars hat. Ein Übeltäter im Naidhana-Nakahara gibt uns einen Hinweis, dass es an diesem Tag zu Leid kommen kann, was in viel schlimmeren Ausmaß auch geschehen ist.

Beispiel 2:

Der Mond in meinem Geburtshoroskop stand im Nakshatra Chitra. Am 13.10.1981 wurde ich am Knie operiert. Zu diesem Zeitpunkt waren Sonne, Saturn und Jupiter in diesem Nakshatra. Das Janma-Nakshatra zeigt das allgemeine Wohlergehen an. Da darin 2 „grausame“ Planeten sind, die Sonne und Saturn, zeigt dies an diesem Tag Härten für mich an. Außerdem trennte sich an diesem Tag meine langjährige Freundin von mir.

So kann uns die Analyse dieser speziellen Nakshatras im Transit Ereignisse zeigen, die vielleicht sonst nicht so leicht sichtbar sind oder wir können zusätzliche Informationen erhalten.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.